Tag der offenen Clubtür, 30. April 2016

Auch dieses Jahr laden BuCK und Pro Nachtleben Bern zum Tag der offenen Clubtüre ein.

ToT2016_FB_EventHeader.indd

Einige Auszüge aus dem Programm, mehr Infos auf Facebook:


Bonsoir: Ab 15.00, Vorträge, Diskussionen und anschliessend Apéro.

  • Die Zukunft der Stadt – Das Spannungsfeld zwischen Urbanität und ländlicher Ruhe.
    Nicht nur in Bern stehen die Städte im Begriff das Zusammenleben neu zu regeln, sondern in der ganzen Schweiz und in Europa – man braucht nur bis Zürich oder Lausanne zu schauen. Aber auch Berlin kämpft. Die Städte wandeln sich, nach der Landflucht folgt ein Rückbesinnen auf die Stadt. Das zeigt sich in allen Bereichen, nicht zuletzt in den Bevölkerungsstatistiken.
    Doch mit mehr Einwohnern werden auch die Reibungsflächen grösser. Zusammen mit einem Fortschreiten der 24-Stunden Gesellschaft und der einseitigen Lärmgesetzgebung gibt es eine explosive Mischung, die grösste Explosion gab es dann 2011/2012 mit den zwei Ausgaben von Tanz dich Frei.
    Es ist an der Zeit einen neuen Blick auf die Stadt zu werfen, wo geht die Stadt hin, wo geht Bern hin.
    Podiumsdiskussion mit:  Alexander Tschäppät, Alec von Graffenried, Caspar Lundsgaard-Hansen, Phillippe Cabane
  • Zwischennutzungen zwischen der alten Feuerwehrkaserne und den Osterhasen
    Die Stadt ist im Wandel und neben der Zukunft gibt es auch die Frage nach dem Hier und Jetzt. Eine der möglichen Antworten ist eine Zwischennutzung. Doch auch hier ist die Spannbreite gross. Von einer Gallerie im ehemaligen Annliker zur alten Feuerwehrkaserne bis hin zu dem besetzten Haus an der Moserstrasse oder eben den Osterhasen. Wie geht man mit den Zwischennutzungen um, was ist gewünscht was nicht? Was macht die Stadt mit ihren eigenen Immobilien – Stichwort Nägeligasse – und was bringen diese Zwischennutzungen?
    Auch hier gelten – wie in der Schweiz üblich – eine Vielzahl von Vorschriften. Wo ist die Balance zwischen Schutz der Anwohner und Kindern das Spielen zu verbieten.
    Podiumsdiskussion mit: Alexandre Schmidt, Marc Heeb sowie 2 Vertretern von Berner Zwischennutzungen

Kapitel: Ab 16.00

Für einmal kann man im Kapitel für hinter der Bar stehen. Die Barkeeper des Kapitels bieten einen Einblick in ihre Handwerkskunst. Anmeldung an: info@buck-bern.ch


Les Amis / Wohnzimmer: Ab 18.00

Rave it Safe stellt die neuesten Erkentisse rund ums Thema Substanzenkonsum vor.


Clubsafari: Ab 16.00

Auch dieses Jahr führt Gisela Feuz wieder durch die Berner Clubs und gewährt Einblicke hinter die Kulissen. Während 2 Stunden werden verschiedenste Lokale besucht, von den verruchteren Orten wie der Abergergasse oder dem Dead End bis hin zum ISC, einem der ältesten Clubs in der Hauptstadt. Auf dem Weg gibt es Inputs zu verschiedenen Themen, von DJs, Technikern und Künstlern. Es lohnt sich! Start 16.00 beim Bonsoir. Mehr Infos bei http://fraufeuz.ch/?p=1458

Dieser Beitrag wurde unter Event, Politik, Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.